Tagebuch aus Haithabu / Hedeby
 
   

9. Juli 2017 - Die Kroll'sche archäobotanische Führung durch Haithabu

Nach Monaten, wo sich hier in dem öffentlichen Teil von dem Tagebuch nichts tat, wird es endlich mal wieder an der Zeit, etwas aus Haithabu zu berichten. In den nächsten Wochen will ich das Tagebuch nicht nur immer weiter aktualisieren, sondern auch die aufgeschriebenen Ereignisse hier in das Online-Tagebuch übertragen. Darunter auch mein Bericht über den Transport der Haithabu-Glocke (nachgegossen für die neue Kirche in Ribe VikingeCenter von Sven Hopp) von Haithabu nach Hollingstedt.

Da ich schon lange nicht mehr bei einer Kroll'schen archäobotanische Wanderung durch Haithabu dabei war, fuhr ich heute mal wieder nach Haithabu. Über Busdorf ging ich aber erst mal zu der Freilichtbühne oben auf der Hochburg, da dort oben heute eine Theaterprobe von Midgaard Skalden Wikingertheater e. V. mit dem Stück: „Estlas Reise“ stattfinden sollte und ich mir etwas aus der Probe ansehen wollte, bevor die archäobotanische Wanderung mit dem Archäobotaniker Dr. Helmut Kroll startet.

Die Theaterkulisse für das Stück „Estlas Reise“ oben auf der Hochburg von Haithabu

Auf der Terminseite von Midgaard Skalden Wikingertheater e. V. stehen die Spieltermine. Die letzten beiden Spieltage sind am 05. und 06. August 2017.

Video auf YouTube | 00:54 min
Theaterprobe von Midgaard Skalden Wikingertheater e. V. mit dem Stück: „Estlas Reise“ auf der Freilichtbühne / Hochburg Haithabu.

Unterwegs Richtung Wikinger Museum Haithabu traf ich dann die kleine Gruppe. Ohne mich mitgerechnet waren es insgesamt acht Personen. Eine schöne kleine Gruppe und wie ich später festgestellt hatte, waren alle am Ende von der Führung begeistert und selbst nach zwei Stunden hörten die Fragen nicht auf. Obwohl ich lieber fotografiere, drehte ich mit dem Smartphone doch eine kurze Szene von der Führung.

Video auf YouTube | 01:40 min
Dr. Kroll'sche archäobotanische Wanderung durch die Landschaft von Haithabu 09-07-2017.

Wetter war super, eine begeisterte und interessierte Gruppe und was mich besonders freute, Dr. Kroll in Bestform und ohne Gehstock. Die Führung war die ganze Zeit nicht langweilig und obwohl ich schon einiges aus den früheren Führungen wusste, erfuhr ich doch einiges an Neuigkeiten zum Thema botanische Landschaften in der älteren Eisenzeit (Wikingerzit).

Auf den Spuren der Landschaftsgeschichte in Haithabu mit Archäobotaniker Dr. Helmut Kroll.

Etwas bedauerlich fand ich, das diesmal Museumsleiterin Frau Ute Drews bei der Führung nicht dabei war. Sie ergänzte die archäobotanische Führung immer mit Alltagsgeschichten aus Haithabu und Wikinger allgemein. Wer etwas darüber erfahren möchte, wie es vor 1000 Jahren in der Umgebung von Haithabu aussah, der hat am 06. August 2017 noch mal die Gelegenheit dazu an einer archäobotanischen Führung durch die Landschaftsgeschichte teilzunehmen. Treffpunkt um 14:00 Uhr am Begrüßungscontainer (Kosten bitte dort nachfragen oder auf der Museumsseite nachsehen) auf dem Museumsparkplatz.

Auf den Spuren der Landschaftsgeschichte in Haithabu – Landebrücke am Haddebyer Noor - WHH 09-07-2017

Nach über zwei Stunden verließ ich die Gruppe, da ich mir unbedingt noch ansehen wollte, wie die Lederbeuten von Axel Gieger aussahen. Er organisierte an diesem Wochenende die Mitmachaktion „Wir nähen Lederbeutel für Münzen, Hacksilber und Krimskrams“ für Kinder. Wie er mir erzählte, war der Andrang am Samstag so hoch, das er am Ende keine vorbereitete Lederstücke mehr hatte und die halbe Nacht neues Material herstellte, damit er heute am Sonntag wieder genug Material für die Kinder (und Erwachsene, darunter gab es auch einige) hatte.

Axel Gieger mit der Mitmachaktion für Kinder - Wir nähen Lederbeutel für Münzen, Hacksilber und Krimskrams in Haithabu - WHH 09-07-2017

Zu meiner Überraschung wurden auf der Museumsfreifläche einige abgenutzte Bohlen von dem Bohlenweg ausgetauscht. Da jeden Tag hunderte von Füße auf den Bohlen gehen, nutzen die Bohlenweg doch schnell nach einigen Jahren ab und müssen gelegentlich erneuert werden.

Einige neue Bohlen für die Bohlenwege auf der Museumsfreifläche Wikinger Museum Haithabu - WHH 09-07-2017

Aber richtig überrascht war ich, als ich sah, wer die neuen Bohlen angefertigt und dann auf den Bohlenwege die alten gegen die neuen Bohlen ausgetauscht hatten. Tobias Molz war wegen der Vorführung: „Handwerk im Experiment – Dem Holzhandwerker über die Schulter geschaut“ an diesem Wochenende zusammen mit Sascha Salzwedel in Haithabu und was machten die da...

Tobias Molz und Sascha Salzwedel stellen neue Bohlen für die Bohlenwege auf der Museumsfreifläche her – Wikinger Museum Haithabu WHH 09-07-2017

Also das nenne ich mal Engagement für das Wikinger Museum Haithabu. Respekt und vielen Dank! Und auch vielen Dank an Sven (Hopp), der mich mal wieder nach Rendsburg mitnahm. Laut das Jahresprogramm hat er am 26. Juli 2017 wieder eine Mitmachaktion und zwar: „Ein Thorshammer als Amulett aus Zinn gegossen“. Nicht nur bei Kinder beliebt.

Programmänderung sowie Neuigkeiten findet man auch auf der Facebook-Seite von dem Wikinger Museum Haithabu. Auch ohne Anmeldung.


Zufällige Auswahl von Aufnahmen aus dem Wikinger Museum Haithabu.
Wenn ein Foto angeklickt wird, öffnet sich die Flickr-Seite mit dem Foto.
2008 - 2017:

Versjon: 5-august-2017 © by Kai-Erik Ballak - All rights reserved -
E-Mail: hedeby(at)haithabu-tagebuch.de
besucherzaehler rc-webdesign